Akupunktur (nach TCM) *

Über die Chinesische Medizin

Klassische Akupunktur stammt aus der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

In dieser wird angenommen, dass im menschlichen Körper Energie fließt.

Diese Energie wird Qi (oder Chi) genannt. Das Qi bewegt sich in sogenannten Energieleitbahnen, den Meridianen. Es versorgt alle Körperbereiche und erhält den Körper gesund. Auf den Meridianen liegen die sogenannten Akupunkturpunkte.

Im Falle einer Krankheit besteht eine Störung dieser Qi - Bewegung.

Das Ziel einer Akupunkturbehandlung ist, diesen gestörten Qi - Fluss wieder zu harmonisieren.

Yin und Yang

Yin und Yang sind beide Erscheinungsformen des Qi. Sie bilden eine Einheit der Gegensätze, wie in dem bekannten Symbol. Yin werden Qualitäten zugeschrieben wie: weiblich, dunkel, absteigend, kühl. Yang wird beschrieben als männlich, hell, aufsteigend, heiß. Für die Gesundheit des Körper gilt es, beide Energieformen in Balance zu halten. Auch dies ist das Ziel einer Akupunkturbehandlung.

Die fünf Wandlungsphasen

Dieser Aspekt der TCM beschreibt das Zusammenwirken der fünf Elemente

Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser. Ein harmonisches Zusammenwirken dieser Elemente ist ebenfalls wichtig für die Gesundheit. Vielleicht haben Sie schon von der "Fünf Elemente Ernährung" gehört?

Diagnostik

Zur Befunderhebung werden in der TCM auch die Methoden der Pulsdiagnose und der Zungendiagnose herangezogen.

Akupunktur und Moxibustion

Neben der Verwendung von Nadeln wird auch die sogenannte Moxibustion zur Therapie eingesetzt. Hier werden ausgewählte Akupunkturpunkte einem therapeutischen Wärmereiz ausgesetzt, z.B. mittels einer Moxazigarre aus Kräutern.

Weitere Therapieverfahren in der TCM sind die Anwendung von Kräutern, Qi Gong und Tuina (spezielle Form der Massage).

Augenakupunktur *

Hier werden nicht die Augen selbst sondern verschiedene Punkte um die Augen herum und am Körper zur Therapie von Augenerkrankungen behandelt.

 

Ohrakupunktur *

Auf verschiedenen Microsystemen wie z.B. dem Ohr bildet sich der menschliche Körper ab. Dies liegt der Ohrakupunktur zugrunde wie auch anderen spezifischen Akupunkturverfahren, z.B. der koreanischen Handakupunktur oder der Schädelakupunktur.